Biochemie

Die Sonnen-Apotheke bietet Ihnen die biochemischen Tabletten von der Firma DHU an und außerdem eine Eigenmarke unserer Apotheke. Unsere Eigenmarke ist preisgünstiger und außerdem frei von Lactose!
Wir beraten Sie gern zur richtigen Anwendung!


Den Salzen auf der Spur

Fasziniert verfolgt der Oldenburger Arzt und Homöopath Dr. Wilhelm Heinrich Schüßler (1821-1898) die Erkenntnisse Virchows. Vor allem interessiert er sich für dessen These, dass die Zelle die wesentliche Einheit im Körper ist und deren gestörte Funktion zu Krankheiten führt.

Schüßler beginnt mit eigenen Forschungen, macht insbesondere die Mineralstoffe und Spurenelemente zu seinem Thema. Und ist darin sehr erfolgreich.


Es gelingt ihm herauszufinden, welche Mineralstoffe hauptsächlich in unseren Organen vorkommen, welche Aufgaben sie haben und welche Beschwerden mit Mineralstoffstörungen einhergehen.


Heilende Salze

Doch damit nicht genug. Dr. Wilhelm Heinrich Schüßler entwickelt eine Methode, mit der er die Mineralstoffe so aufbereitet, dass sie für die Körperzellen zugänglich sind.

Sein Gedanke: Sind die chemischen Abläufe im Mineralstoff-Haushalt einer Zelle gestört, kann eine Zufuhr von Mineralsalzen, in kleinsten Mengen und speziell aufbereitet, das Gleichgewicht wieder herstellen und die Funktionsstörungen normalisieren.


Biochemie

Im Laufe seiner Forschungsarbeit entdeckt Schüßler insgesamt 12 heilende Mineralsalze, auf denen er eine neue Behandlungsmethode begründet. Er bezeichnet sie als Biochemie. Ein Begriff, der aus dem Griechischen stammt. Von bios - Leben und chemie - Wissenschaft der Elemente.


Beliebte Therapie

Das Therapieprinzip nach Dr. Schüßler nimmt raschen Aufschwung und die Zahl seiner Patienten wächst rasant. Bald suchen jedes Jahr viele tausende Erkrankte bei ihm Hilfe. Und noch heute wird der Kreis der Menschen immer größer, die auf die natürliche Heilwirkung der Mineralsalze schwören.

Aufgrund der Forschungsarbeiten von Virchow war Wilhelm Schüßler klar, dass Krankheiten auf Störungen des Mineralstoffhaushalts der Zellen beruhen und er die heilenden Mineralsalze dem Körper in geeigneter Form zuführen musste.

Heute sind Schüßler-Salze je nach Anforderung in den Potenzen D3, D6 und D12 als Tabletten in den Apotheken erhältlich.


Nach wie vor erfolgt die Potenzierung nach dem genau festgelegten homöopathischen Prinzip. Doch statt der schweren Mörser früherer Zeiten werden heute Verreibungsmühlen eingesetzt.


So wird's gemacht:

Erwachsene:
Bei akuten Beschwerden sollten Sie alle fünf Minuten eine Tablette bis zum Eintritt einer Besserung einnehmen. Zur nachfolgenden Behandlung oder in chronischen Fällen sollten 3-6-mal täglich 1-2 Tabletten eingenommen werden.

Kinder:
Kinder unter 12 Jahren erhalten bei akuten Beschwerden ein- bis zweistündlich eine Tablette. Zur nachfolgenden Behandlung oder in chronischen Fällen sollte 3-4-mal täglich eine Tablette eingenommen werden.
Wichtig: Tabletten im Mund zergehen lassen

Sie sollten die Tabletten eine halbe Stunde vor oder nach dem Essen einnehmen und sie vorzugsweise langsam im Mund zergehen lassen. So können die Arzneistoffe ohne Umweg direkt über die Mundschleimhaut aufgenommen werden.


Ein spezieller Tipp: Manche mögen 's heiß

Und das ganz besonders mit dem Mineralsalz Nr.7, Magnesium phosphoricum. Hier hat sich eine andere Anwendungsweise bewährt, die besonders schnell und intensiv wirkt: die sogenannte "Heiße Sieben". Hierzu lösen Sie zehn Magnesium phosphoricum Tabletten in heißem Wasser auf. Anschließend trinken Sie die Lösung möglichst warm und in kleinen Schlucken. Zwar hat sich diese Einnahmeweise speziell bei der Nr.7 bewährt, aber auch die anderen Salze können durchaus auf diese Weise verabreicht werden.

Die Salben

Die Salben sind für die äußerliche Anwendung bestimmt und sollten 1-2-mal täglich dünn aufgetragen und leicht einmassiert werden.


Im Zweifelsfall: Fragen Sie Ihren Therapeuten!

Sonnenapotheke Otterfing
Bahnhofstr. 16
83624 Otterfing

Telefon: +49 8024 48749
Fax: +49 8024 3114
info@sonnenapotheke-otterfing.de